Über Ayurveda - die Bioenergien

 

Über uns
Über Ayurveda
Angebote
Aktuelles
Preise
Partner
Kontakt
Impressum

 

Vorträge und Workshops
Ayurvedisch Kochen
Ayurvedische Massagen

Frau sein mit allen Sinnen
Wellnesstage
Reiki

 

Die Bioenergie „VATA“ – Elemente Äther und Luft

ist in unserem Körper für den Transport und die Ausscheidung der Nahrung, die Reizübertragung der Nerven und das Sprechen zuständig. Der Hauptsitz von „VATA“ ist der Dickdarm. Störungen von VATA äußern sich z.B. in Verstopfung und Völlegefühl, Nervosität, Hektik und Heiserkeit. Da wir in einer sehr VATA-betonten Zeit leben (das Leben fließt immer schneller um uns herum; die Flut der Informationen wird immer mehr und immer schneller) und dieses Dosha das störanfälligste ist, sind viele der heutigen Erkrankungen aus Sicht des Ayurveda VATA-Krankheiten.

Dazu gehören z.B. Heiserkeit, Nervosität, Ischias-Schmerzen, Lähmungen, Zahnschmerzen, Störung der Sprache, Trockenheit im Mund, Geruchsverlust, Tinitus, Kopfschmerzen und Schuppen. Diese gesundheitlichen Störungen haben aus unserer Sicht scheinbar nichts gemeinsam. Da der Ayurveda den Menschen jedoch ganzheitlich betrachtet, wird hier die Verbindung der einzelnen Störungen zueinander erkannt.
Durch eine entsprechende Ernährung, Lebensweise und Körperpflege kann jeder Mensch selbst einiges zur Verbesserung seines Zustandes tun.

 

Die Bioenergie „PITTA“ – Elemente Feuer und Wasser

ist in unserem Körper für die Verarbeitung der Nahrung in Energie, die Verarbeitung von Sinneseindrücken (besonders durch die Augen) und den Temperaturhaushalt zuständig.

Der Hauptsitz von „PITTA“ ist der Dünndarm und der untere Magen. Störungen von „PITTA“ äußern sich z.Bsp. in übermäßiger Hitze, brennendem Gefühl, saurem Aufstoßen, übermäßigem Schwitzen, Juckreiz der Haut, Herpes und Entzündungen.

 

Die Bioenergie „KAPHA“ – Elemente Wasser und Erde

ist in unserem Körper für die Struktur und Stabilität sowie für die Beweglichkeit unserer Gelenke verantwortlich. Der Hauptsitz von „KAPHA“ sind die Lunge und der obere Teil des Magens. Störungen von „KAPHA“ äußern sich z.Bsp. in
Schläfrigkeit, Müdigkeit, Schweregefühl im Körper, Schleimauswurf, Übergewicht und Wasseransammlungen.

In den individuellen Beratungen wird Ihr Konstitutionstyp, die jeweilige Störung und die dazu passenden Maßnahmen herausgefunden. Die Kenntnis ihrer persönlichen Konstitution und die dazu passende Ernährungs- und Lebensweise ist Quelle von innerer Harmonie und neuer Lebenskraft. Im intensiven gemeinsamen Gespräch finden wir mit Hilfe eines
umfangreichen Fragebogens Ihren Typ und die Ernährung, die zu Ihnen passt.

 

zurück zu Über Ayurveda >>